?

Log in

Deutsches Harry Potter RPG [entries|archive|friends|userinfo]
Deutsches Harry Potter RPG

[ userinfo | livejournal userinfo ]
[ archive | journal archive ]

OT: Stundenpläne [Aug. 7., 2004|09:53 am]
Deutsches Harry Potter RPG
lillian_ohanzee
[Aktuelle Stimmung |busybusy]
[Aktuelle Musik |Save your kisses for me - Natasha Thomas]

Okay hier ein neuer Anlauf *ggg*

---
Stundenpläne für alle Schüler im siebten Schuljahr (da das nur auf Jan zutrifft, erstmal nur ein Stundenplan):



Hier der Stundenplan für alle Schüler des sechsten Jahres in Hogwarts:



Und noch die Stundenpläne für alle Fünftklässler:


---

Mehr zu den Stundenplänen und was Vorschrift ist, bald... *zwinkerzuBetty*

Tascha
Link8 Kommentare|Kommentar hinterlassen

Abends im Gryffindor-Gemeinschaftsraum [Aug. 2., 2004|10:12 pm]
Deutsches Harry Potter RPG
kayla_johnson
[Aktuelle Stimmung |bouncybouncy]

Kayla folgte mit den anderen Schülern den Vertrauensschülern zum Gemeinschaftsraum. Der Weg von der großen Halle zum Gemeinschaftsraum war sehr verwirrend für Kayla und sie fragte sich schon, ob sie sich hier je zurechtfinden würde.

Nun standen sie in der Schlange vor dem Bild der fetten Dame und einer der Vertrauensschüler gab ihnen das neue Passwort für dieses Jahr. "Venomous tentacula", hörte sie und versuchte sich das Passwort sofort einzuprägen.

Das Bild der fetten Dame schwang zur Seite und gab ein Loch frei, durch das nun alle Schüler krochen um in den Gemeinschaftsraum zu gelangen.

Kayla trat ebenfalls durch das Loch und in den Gemeinschaftsraum. Sie sah sich um und staunte nicht schlecht. "Wow, schau dir das an Selina!"
Link12 Kommentare|Kommentar hinterlassen

Die Einteilung in die Häuser [Jul. 30., 2004|03:33 pm]
Deutsches Harry Potter RPG
lillian_ohanzee
[Aktuelle Stimmung |curiouscurious]

Als alle Schüler sich gesetzt und begrüsst hatten, stand Dumbledore auf und sofort wurde es still in der Halle. Dumbledore begrüsste alle und erzählte den Schülern davon, was in Ohanzee passiert war und erklärte, dass nun einige der Schüler auf Hogwarts zur Schule gingen und sie nach den Erstklässlern eingeteilt werden würden. Er hielt auch alle an, freundlich zu den Neuen zu sein, es wäre schliesslich nicht leicht sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Kaum hatte er sich gesetzt öffnete sich die Tür erneut und Hagrid kam mit den Erstklässern herein.
Link27 Kommentare|Kommentar hinterlassen

Ron, Hermine & Ginny auf dem Rückweg zu ihrem Abteil (später Nachmittag) [Jul. 30., 2004|12:21 am]
Deutsches Harry Potter RPG
_ron_x_weasley_
[Aktuelle Stimmung |boredbored]
[Aktuelle Musik |Anthony Stuart Head]

"Na, Ginny? Biste nun im Bilde was du als Vertrauensschülerin alles zu tun hast?" Er sah seine kleine Schwester grinsend an während sie zurück zu ihrem Abteil liefen.
Link3 Kommentare|Kommentar hinterlassen

Harry & Neville im Hogwart's Express (später Nachmittag) [Jul. 29., 2004|08:57 pm]
Deutsches Harry Potter RPG

charming_harry
Harry sah zu Neville: "Weisst du, du bist wirklich gut, bei den DA-Treffen hast du die grössten Fortschritte gemacht, deine Oma hat jedes Recht stolz auf dich zu sein Neville!" er nickte zustimmend. "Was denkst du, wollen wir weiterhin unsere Treffen abhalten?" fragte er dann, das wäre was: "Wir könnten Dumbledore fragen, vielleicht dürfen wir es ja dann sogar offiziell, er schien letztes Jahr nichts dagegen gehabt zu haben?!"
Link10 Kommentare|Kommentar hinterlassen

Die Ohanzee Schüler in der kleinen Halle (später Nachmittag) [Jul. 29., 2004|08:46 pm]
Deutsches Harry Potter RPG
lillian_ohanzee
Lillian sah sich in der kleinen Halle um, die ziemlich beeindruckend war. Sie war gespannt auf den grossen Saal, der vor allem zum ersten Abend immer beeindruckend geschmückt war. Sie konnte das Abendessen kaum erwarten, sie wollte endlich wissen in welches Haus sie kommen würde. Die Lehrerin, Ms. Gonnagal wie sie sich vorstellte, führte sie dann weiter, währendem der Halbriese Hagrid plötzlich verschwunden war. Komisch dass so ein grosser Mann von einer Sekunde auf die Nächste verschwinden konnte. Aber wahrscheinlich waren alle einfach viel zu sehr damit beschäftigt, die Räumlichkeiten zu bewundern...
Link19 Kommentare|Kommentar hinterlassen

Gleich kann's losgehen... [Jul. 29., 2004|08:32 pm]
Deutsches Harry Potter RPG
lillian_ohanzee
Ein blonder schlacksiger Junge, gefolgt von zwei dumm dreinschauenden Gestalten, ging durch den Gang vom Hogwartsexpress auf der Suche nach kleinen Schülern, die er quälen konnte.

Er bemerkte es sofort, als sie am Abteil vorbeigingen in dem Harry & Neville saßen. Er öffnete die Tür und sah die beiden herablassend an.

"Potter und Longbottom, wie schön..."

Grabbe und Goyle standen hinter ihm. Sie schienen über die Ferien noch unförmiger geworden zu sein. Als sie Harry und Neville erblickten, setzten sie ihr fiesestes Grinsen auf.

Neville sah auf. Gerade eben waren die anderen erst weg. Er seufzte und sah zu Harry. Dass die drei auftauchten hatte ihm gerade noch gefehlt...

Harry sah zu Draco. "Komm schon Malfoy, langsam wird es langweilig. Soll ich dich wieder aus dem Abteil zaubern? Ich hab auch kein Problem dir irgendeinen Fluch aufzuhalsen..." Er sah zu Neville. "Wir haben doch kein Problem damit, oder Neville?"

Harry dachte daran, was sie alle zusammen getan hatten und wie Draco dann wimmernd am Boden lag. Er hoffte, dass allein die Erinnerung daran Draco und sein Gefolge vertrieb.

Neville sah unsicher zu Harry, dann aber etwas zuversichtlicher zu Draco und zog seinen Zauberstab. 'Immerhin habe ich einiges in DA gelernt und schlimmer als die ganzen Todesser kann Draco niemals sein', dachte er bei sich.

"Genau, überhaupt kein Problem!"

Draco sah Neville ein bisschen geschockt aber auch amüsiert an.

"Sehr witzig, Longbottom!" Draco fing an zu lachen. Crabbe und Goyle fingen wie auf Befehl auch damit an.

Neville wurde wütend. Draco hatte sich lange genug über ihn lustig gemacht.

"Tarantallegra", rief er verärgert den einzigen Zauber, der ihm gerade einfiel. Immerhin hatte er oft genug daran gedacht, wie er im Ministerium damit belegt wurde.

Dracos Augen wurden groß als seine Beine anfingen in alle Richtungen zu tanzen.

Harry sah zu Draco. "Ist dir immer noch zum Lachen zumute?" fragte er und musste sich selber das Lachen verkneifen, Dracos Gesichtsausdruck war einfach zum Schiessen.

Neville grinste bis über beide Ohren. Hatte er das wirklich getan?

Harry sah herausfordernd zu Draco.

"Wir sind mit den Todessern fertig geworden, warum also nicht mit euch drei Schisshasen?" fragte er und wedelte mit seinem Zauberstab. "Haut ab!"

Draco stolperte über Crabbe und versuchte sich geschockt in Sicherheit zu bringen.

"Das werdet ihr bereuen!"

Crabbe und Goyle folgten dem stolpernden und tanzenden Draco, wobei sie versuchten nicht laut loszulachen.

"Tut doch was", fauchte Draco seine Freunde an.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Selina sah sich um und lief dann Hagrid nach. "Meint ihr er ist ein Riese", flüsterte sie leise.

"Eu`r Gepäck könnt ihr hier lassn. Es wird abgeholt", rief Hagrid und sah dann zu, wie die ersten in die Boote stiegen. Er lächelte. Ausnahmsweise durfte er auch mal ältere Schüler über den See nach Hogwarts bringen. Das waren ganz schön viele Boote diesmal.

Etwas später saß auch Hagrid im Boot und es ging los.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Emma sah Lilly und ihren Bruder an. "Kommt."

Sie stieg in eins der Boote und wartete dass Lilly ihr folgte.

Damian nahm zu hinterst Platz und sah gespannt zum Schloss rüber. Irgendwie war das alles aufregend.

Lillian hielt Emma und Damian dann einen Vortrag über Hogwarts, dessen Gründung und erzählte noch etliche andere Details aus dem Buch 'Die Geschichte Hogwarts'! Sie war total aufgeregt und sah sich um. Sie hatte sich so gewünscht, dass man sie hierher schickte, klar hatte sie Ohanzee gemocht, doch nach Hogwarts zur Schule zu gehen war ein Privileg!

Emma hörte ihr gespannt zu.

"Woher weist du so viel über Hogwarts?" Sie sah immer noch zu dem Schloss rüber und auch Damian hörte Lilly zu. Er fand es faszinierend und konnte den Blick nicht vom Schloss lassen.

Lillian sah sie etwas arrogant an. "Dazu hättest du nur das Buch 'Geschichte über Hogwarts' lesen müssen, nebenbei bemerkt, Grundlektüre", sagte sie und starrte aber nicht weniger fasziniert zu dem Schloss auf. Auch wenn sie wusste, mit was für Zaubern das Schloss belegt war, war es doch beeindruckend.

Emma warf ihr einen giftigen Blick zu und verlies das Boot als sie ankamen. Sie sagte kein Ton mehr. Damian seufzte leise und sah Lilian an. "Kannst du nicht freundlich zu meiner Schwester sein?"

Lillian sah ihn an. "Ich hab nicht um Gesellschaft gebeten...", sagte sie eisig, stieg aus dem Boot aus und lief der Gruppe Teenager nach, die zum Schloss hochging.

Damian seufzte und sah ihr nach. Dann ging er zu seiner Schwester. Er wusste, dass sie ihn im Moment brauchte und zusammen folgten sie Hagrid zum Schloss.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Kayla und Jeremy sahen zu wie die Schüler alle in die Boote stiegen
und nahmen selbst das nächste Boot. Jeremy war total aufgeregt und
zappelig.

"Schau mal Kayla, da drüben. Da ist das Schloß. Das sieht ja echt cool aus." Er strahlte und hippelte herum.

Das Boot begann gefährlich zu schwanken.

"Jetzt setz dich hin und bleib ruhig sonst kommst du dort nicht trocken an," entgegnete Kayla und sah zu dem nächsten Boot hinüber in dem ihre Freundin saß.

Selina winkte Kayla zu und hoffte, dass ihr Boot nicht noch mehr schwanken würde. Es sah gefährlich aus. Zum Glück habe ich einen großen Bruder, dachte sie bei sich.

"Wow, Hogwarts sieht von nahem noch besser aus", rief Jan.

Die beiden konnten den Blick kaum mehr von Hogwarts lassen, bis sie endlich auf der anderen Seite des Sees ankamen und mit den restlichen Schülern Hagrid in Richtung Schloß nachliefen.

Kayla war froh, dass sie dann doch das andere Ufer sicher erreichten. Das Schloß wurde immer beeindruckender je näher sie kamen und Jeremy war kaum mehr zu bremsen. Er und seine Freunde liefen nun an der Spitze der Gruppe, denn sie konnten kaum erwarten ins Schloß zu kommen. Kayla lief Selina und Jan hinterher.

Emma lief neben Damian und folgte den anderen. Beiden hatte es die Sprache verschlagen, so beeindruckt waren sie.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ginny lief voraus, durch den Zug, ins erste Abteil. Dort würde sie also ihre ersten Anweisungen als Vertrauensschüler bekommen.

"Wieso müssen wir eigentlich ganz nach vorne im Zug? Ihr habt mir doch eh schon erzählt, was ich als Vertrauensschüler machen muss. Mehr als immer mal wieder durch die Gänge zu laufen ist das doch sowieso nicht." Sie sah zu ihrem Bruder und ihrer besten Freundin.

Gerade kamen sie vorne an und hörten, wie sich der Fahrer über magischen Funk mit einem anderen unterhielt.

"Schade, dass du mit dem Superexpress gleich schon wieder wegfährst. Hätte mir das Teil gern mal angesehen, wenn wir in Hogsmeade ankommen."

Hermine sah zu Ginny. "Deine Aufgaben sind noch viel mehr als....." Sie hörte dem Fahrer zu.

"Die anderen sind schon da? Aber das ist ja ungerecht. Wieso sind die neuen vor uns da? Also das ist wirklich nicht nett!" Sie schnaubte auf.

Ginny sah Hermine verwundert an. "Welche neuen denn? Weiß Du mehr als ich?"

Auch Ron sah Hermine fragend an. "Nun komm schon, spucks aus", sagte er nun langsam genervt. Manchmal konnte Hermine echt anstrengend sein.

Hermine sah die zwei an. "Lest ihr denn alle keinen Tagespropheten? Da stand doch drin, dass du weist schon wer in Amerika die Schule zerstört hat und ein Teil der Schüler zu uns rüber kommt." Sie sah die beiden verwirrt an. "Ihr wisst aber auch nie was!"

"Also bis gestern stand da nur drin, dass die Schule zerstört wurde. Und heute hatte ich noch keine Zeit zum lesen. Es war mal wieder alles sehr hektisch. Ron mußte ja in letzter Sekunde noch packen." Ginny verdrehte die Augen.

"Und dann noch Fred und Georges Überraschung, die im Flur explodierte und Mom voller grünes Zeug spritzte." Nun musste sie lachen.

Ron mußte nun auch grinsen, als er an seine Mutter dachte, wie sie das ganze grüne Zeug im Gesicht hatte.

"Aber dafür haben wir ja Dich, Hermine. Du hältst uns doch immer auf dem Laufenden."

Hermine sah die beiden an. "Wieso seit ihr auch immer zu spät? Also...." Hermine seufzte leise. "Nunja, wir werden heute einige neue Schüler bekommen und sie werden wie wir damals in Häuser eingeteilt. Ich hoffe ja nur, dass sie nett sind und nicht so ein Chaos veranstalten." Sie schob ihre Haare nach hinten und sah die beiden an. "Kommt, wir müssen
da nun rein."

Sie betraten das Abteil und redeten mit den anderen.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Professor McGonnagall stand vor dem Eingang um die ankommenden Schüler zu begrüßen.

"Willkommen in Hogwarts. Bitte folgt mir."

Hagrid lief mit den Schülern zusammen durch das Tor und folgte McGonnagall in die kleine Halle. Hinter ihm drängten sich die Schüler hinein.

Selina stand neben Kayla und Jan und sah sich um. "Wow, nicht schlecht".

Kayla sah sich staunend um. Dies übertraf all ihre Vorstellungen. Sie hatte immer gedacht Ohanzee sei die schönste Schule, aber darin hatte sie sich wohl geirrt.
Sie hielt Ausschau nach ihrem Bruder und sah, dass er fasziniert in der ersten Reihe stand und ganz ruhig war, was bei ihm sehr selten war.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Draco, Crabbe und Goyle sagten nichts mehr. Sie sahen zu, dass sie in ihrem Abteil verschwanden....

Harry sah zu Neville. "Das war super, auf den wär ich gar net gekommen!" Er liess sich wieder auf die Bank plumpsen. "Wie war dein Sommer?"

Neville sah zu Harry. "Danke. Bestimmt wär dir der Zauber auch eingefallen, wenn du damit belegt worden wärst." Neville wollte lieber nicht mehr daran denken. "Zu Malfoy passte er aber gut, oder?", er grinste Harry an.
"Mein Sommer war o.k. Dachte ja meine Oma würde mich killen, wegen dem Ministerium und so. Erst sah es auch so aus, als sie mich anschrie, aber dann hat sie mich in den Arm genommen und meinte sie wäre stolz. Ich kanns immernoch kaum glauben."
Link

Bald in Hogwarts! [Jul. 29., 2004|08:28 pm]
Deutsches Harry Potter RPG
lillian_ohanzee
Ginny rannte nach Ron auf den Bahnsteig.

"Wieso sind wir immer so spät dran?"

Sie sah wie ihre Eltern ihnen folgten und dann das Gepäck in den Zug trugen. Sie verabschiedete sich schnell von ihrer Familie, Lupin und Tonks, bevor sie in den Zug lief um ein Abteil zu reservieren.

Hermine war schon im Zug und schaute aus dem Fenster. Sie sah Ron da stehen und winkte.

"Hier her, ich hab ein Abteil reserviert" rief sie über das Stimmengewirr hinweg...

Harry rannte so schnell er konnte mit Hedwig's Käfig und dem schweren Koffer und hiefte alles in den Zug.

"Ginny, Hermine sitzt auf der Seite des Bahnsteigs..." rief er ihr zu, doch sie schien Hermine schon gefunden zu haben, da sie in einem Abteil verschwand.

Er verstaute seinen Koffer und ging dann mit Hedwigs Käfig vor zu dem Abteil.

Ron folgte Harry und Ginny mit Pigs Käfig. Pig war seit dem letzten Jahr ein ganzes Stück gewachsen und krakelte kräftig im Käfig. Er schien auch sehr aufgeregt zu sein wieder nach Hogwarts zu kommen.

Nachdem Ron sein Gepäck in den Zug gehievt hatte, stieg er auch schnell ein, kurz bevor ein dumpfes Geräusch die Abfahrt des Zuges ankündigte. Er folgte seinen Freunden den Gang entlang.

"Uff, das war knapp, wie immer", sagte Ginny, als sie sich neben Hermine setzte und aus dem Fenster winkte während der Zug losfuhr.

"Ja ihr seit wieder alle spät dran. Ich bin schon seit 10 Minuten hier, Ginny." Hermine lächelte sie aber an.

In diesem Augenblick kam Harry hereingeplatzt, stellte Hedwig's Käfig auf den Sitz und liess sich daneben plumpsen: "Pooh, geschafft..."

Als letztes schnaufte Ron herein, stellte unsanft seinen Koffer und Pigs Käfig ab und ließ sich auf den noch freien Platz fallen. "Immer diese Hetzerei," brummelte er vor sich hin.

"Du brauchst Dich garnicht erst hinzusetzen, Ron, wir müssen sowieso gleich nach vorne. Vertrauensschülerjob, du weißt doch. Wieso musste Dumbledore mich eigentlich zur neuen Vertrauensschülerin machen?"

Ginny sah genervt in die Runde. Sie fand das eher lästig, aber ihre Mutter hatte wieder eine riesige Feier daraus gemacht und sie hatte einen neuen Besen bekommen, wie Ron. Wieso beschwerte sie sich also?

Hermine seufzte. "Ja, leider, ich würde viel lieber hier bei Harry bleiben und hören wie eure Ferien waren." Sie stand dann auf. "Ron, zieh deinen Pulli mit dem Abzeichen an und dann los. Du auch, Ginny."

Harry starrte die drei an. "Wie, ihr geht alle", fragte er gekränkt. "Was soll ich denn hier? Alleine?"

Er sah von Hermine zu Ron und dann zu Ginny. Er hatte gar nicht mitgekriegt, dass sie ebenfalls zur Vertrauensschülerin gewählt wurde.

Ron zog wie von Hermine geheißen den Pulli über und sah Harry schuldbewußt an.

"Sorry, Harry." Ron zuckte mit den Schultern. Das war wieder eine dieser Situationen, in denen er den Job als Vertrauensschüler einfach nur nervig fand.

Ginny öffnete die Tür und stieß prompt mit Neville zusammen.

"Oh, sorry, Ginny, das wollte ich nicht", sagte er verlegen.

"Macht doch nichts. Ist ja nichts passiert."

"Ist bei Euch noch ein Platz frei? Alle anderen Abteile scheinen voll zu sein, außer das von Malfoy", murmelte Neville.

"Klar, Harry wird sich sicher über Gesellschaft freuen." Ginny trat zur Seite und ließ Neville mit seinem Koffer durch.

"Hallo", rief Neville fröhlich und trat beinahe auf Krummbeins Schwanz.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Lillian sah Damian kurz aus den Augenwinkeln nach und sah dann wieder
raus.

Bald entdeckte sie die Halbinsel auf der das Schloss stand. Einmalig. Sie kannte jeden einzelnen Muggelabwehrzauber, den man für Hogwarts angewendet hatte. Ein Meisterwerk, wie sie wusste. Die Schule war sowieso etwas aussergewöhnliches, vor allem bekannt für die vier verschiedenen Häuser, Gryffindor, Slytherin, Ravenclaw und Hufflepuff. Sie fragte sich ob sie und die anderen Schüler von Ohanzee auch in diese vier Häuser eingeteilt wurden, oder ob man sie zusammen liess. Sie presste Ayasha an sich.

"Du musst dich jetzt noch kleiner machen, die dürfen dich nicht sehen..." sagte sie leise und versteckte sie in ihrem dicken Mantel.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

"Tja, es heißt ja nicht umsonst Superexpress." Kayla sah interessiert aus dem Fenster und konnte schon das Schloß von Hogwarts sehen.

"Wow, schaut mal da," rief sie aufgeregt.

Selina drängte sich neben ihre Freundin ans Fenster und staunte. "Wow!"

"Laßt mich auch mal sehen." Jan staunte genauso, nachdem er endlich etwas sehen konnte.

"Es ist viel größer als Ohanzee", sagte er begeistert.

Die 3 sahen wie der Zug immer langsamer wurde und dann holpernd auf den Schienen etwas außerhalb der Stadt landete, auf die sie dann zufuhren.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Professor MacGonnagall lief zusammen mit Professor Dumbledore zur Großen Halle.

"Sie werden in wenigen Minuten in Hogsmeade ankommen", sagte sie lächelnd.

"Sehr gut. Ich bin froh, dass sie ihre Reise soweit gut überstanden haben. Es wird schwer genug für sie sein an eine neue Schule zu kommen, in einem fremden Land. Da hätte ein weiterer Angriff von Voldemort gerade noch gefehlt."

"Wir werden sie also in der kleinen Halle begrüßen und nachdem die neuen Erstklässler in die Häuser verteilt wurden werden auch sie auf die Häuser verteilt?"

"So ist es, Minerva." Dumbledore lächelte und betrat die kleine Halle, die sonst so gut wie nie benutzt wurde.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Amy sah aus dem Superexpress auf den Bahnhof von Hogsmeade.

Na, klasse. Wir sind also angekommen, dachte sie genervt. Hoffentlich wimmelt es hier wenigstens nicht von so vielen Schlammblütern wie in Ohanzee.

Sie nahm ihren Koffer und drängelte sich zum Ausgang. Dabei stolperte sie beinahe über Lillian. Oh nein, die schon wieder dachte sie und rümpfte die Nase.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Damian ging zu dem Abteil zurück, in dem er seine Zwillingsschwester zurück
gelassen hatte. Auf dem Weg dorthin musste er an Lillian vorbei. Er lächelte kurz und verschwand dann im Abteil, wo seine Schwester immer noch hinausschaute."

"Ist wirklich alles okay, Em?"

Diese nickte nur und nahm ihren Koffer. "Sicher doch, alles klar. Ausser dass ich hier kaum einen kenne und meine Freundin irgendwo anders auf eine Schule muß, ist bei mir alles O.K."

Sie hiefte ihren Koffer runter, stellte ihn auf den Boden und schleppte ihn dann raus.

Damian sah sie an. "Ich helfe dir."

Nein danke, helf lieber deiner Freundin da draussen. "Sie ging raus, lief an Lillian vorbei und sah noch, wie Amy sie anrempelte.

"Alles okay?" fragte sie dann.

Damian trat hinter Lillian. "Soll ich dir helfen, mit demn Koffer?" fragte er.

Lillian sah wütend zu Amy: "Lass mich bloss in Ruhe...", schnauzte sie und sah nach, ob Ayasha auch noch gut unter ihrem Mantel versteckt war.

Dann drehte sie sich um, sah zu Emma und nickte nur. "Alles klar...", sagte sie leise und nahm ihren Koffer.

Jetzt sah sie Damian, der vorhin schon mit ihr geredet hatte, sie fragte sich, warum er sich die Mühe machte.

"Nein danke, der Koffer ist gar nicht schwer", sagte sie und ging Richtung Tür.

Emma nickte nur und lief vorne weg.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Der Zug fuhr nun langsam in den Bahnhof ein und man hörte aus allen
Enden des Zuges geschäftiges Treiben.

Auch Kayla riß sich vom Fenster los und begann ihre Sachen zusammen zu suchen.

Selina und Jan folgten Kaylas Beispiel und packten auch alles zusammen.

Jan nahm seinen und Selinas Koffer und öffnete die Abteiltür, während Selina den Käfig mit ihrer Eule Snowbird nahm und ihm folgte.

Als Selina auf den Gang trat sah sie ein paar Meter weiter wie Amy mitsamt ihrem Koffer gegen Lillian lief. Na klasse, die schon wieder, dachte sie und lief Jan schnell nach. Wieso mußte Amy auch ausgerechnet genau wie sie nach Hogwarts gehen? Sie hätte sie sicher nicht vermißt. Naja, wenigstens habe ich jetzt die Chance in ein anderes Haus wie sie zu kommen, oder wenigstens in ein anderes Zimmer. Hoffen war ja noch erlaubt, dachte sie und lief weiter.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

"Mia", rief Kayla. Die Katze miaute kurz und sprang dann auf Kaylas Arm. In die andere Hand nahm Kayla ihren Koffer und folgte Jan und Selina hinaus den Gang entlang.

Sie kamen an dem Abteil vorbei, in dem ihr Bruder Jeremy gesessen hatte. Sie warf einen Blick hinein und sah erleichtert, dass er auch seine Sachen
zusammengepackt hatte. Na, Gott sei dank macht er heute keinen Unsinn, dachte Kayla bei sich.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Hagrid kratzte sich nervös am Bart. Er war immer nervös, wenn neue Schüler kamen. Und dieses Jahr sollte er sogar 2 Gruppen von Schülern zum Schloß bringen. Er stand am Bahnhof von Hogsmeade und sah wie der Superexpress langsam einfuhr.

Hagrid staunte nicht schlecht. Der Superexpress war garnicht zu vergleichen mit dem guten alten Hogwartsexpress.

Der Zug hielt an und Gruppen von Schülern quollen heraus.

"Schüler von Ohanzee bitte zu mir," tönte seine tiefe Stimme über den Bahnsteig."

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Damian folgte Lillian. Er seufzte leise.

Kurz darauf stiegen sie aus und Emma sah ihren Bruder an.

"Toll, so viele sind hier und von meinen Freunden kein Mensch, wirklich keiner. Ich fahr glaub ich wieder zurück."

Damian sah sie an. "Komm schon, Em, sei kein Feigling. Guck es dir an, zurück kannst du immer noch."

Beide blieben bei Lillian stehen.

Lillian sah die vielen bekannten Gesichter, doch sie kümmerte sich nicht darum. Eliot war nicht dabei, der einzige in dem ganzen Haufen, der sie verstanden hatte, war nicht mehr da. In der Hinsicht konnte sie Emma verstehen, anders herum war es eine Ehre hier zu sein. Sie sah sie an.

"Die Schule ist grossartig, es wird dir hier bestimmt gefallen. Dumbledore, der Schulleiter, ist berühmt. Und hier passiert immer irgendwas, du hast doch bestimmt auch von Harry Potter gehört?! Er ist in Gryffindor!", erklärte sie und musterte den Halbriesen, der die Schüler von Ohanzee zusammenrief.

Emma sah sie an. "Oh, von Harry Potter habe ich gehört." Sie lächelte leicht und seufzte.

"Schon, aber ich kenne hier kaum einen. Ich vermisse meine beste Freundin. Und wir sind so weit weg von Zuhause."

Damian sah seine Schwester verwundert an. "Seit wann hast du denn Heimweh?" Er sah sie wirklich erstaunt an.

Aber Emma schwieg einfach. Er würde es ja doch nicht verstehen, sie selbst verstand es ja auch nicht.

"Ich bin mal gespannt ob sie uns zusammen lassen oder auch in die Häuser einteilen."

"Die Tradition verlangt, dass wir aufgeteilt werden, aber ich bin mir nicht sicher...", sagte Lillian nachdenklich und folgte Hagrid dann, der nun in Richtung See losstapfte.
Link

Im SuperExpress - die Ohanzee-Schüler auf dem Weg nach Hogwarts [Jul. 29., 2004|08:26 pm]
Deutsches Harry Potter RPG
lillian_ohanzee
Selina saß mit Jan und Kayla in einem Abteil im Zug auf dem Weg zu
ihrer neuen Schule.
Es war alles so unglaublich. Sie war die letzten 4 Jahre immer auf der
selben Schule gewesen, es war ihr 2. Zuhause und nun war es nicht mehr
als Ruinen. Zum Glück war das alles wenigstens in der Ferienzeit
geschehen hatte ihre Mutter gesagt.
Jetzt waren sie also auf dem Weg in ihre neue Schule, Hogwarts. Selina war
etwas mulmig zumute, aber sie freute sich auch. Sicher gab es dort
einiges neues zu erkunden. Sie lächelte.

"Was grinst Du denn so?" Jan sah seine Schwester an. Sie war seit sie
von ihrer Schule gehört hatten ungewöhnlich still und ruhig gewesen.
Aber dieses Lächeln kannte er. Sie plante etwas. Wenigstens scheint es
ihr wieder besser zu gehen, dachte er bei sich und sah aus dem Fenster.
Er konnte es immernoch kaum glauben, dass sie die ersten waren die
diesen neuen Superexpress testen durften. Ein Zug, der nunja, flog.
Anders konnte man das wohl kaum bezeichnen, auch wenn die Zaubererwelt
darauf bestand, dass es kein Flugzeug sei.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Damian beobachte seine Schwester eine Weile, wie sie in Gedanken verloren
aus dem Fenster blickte. "Meinst du ich kann dich ne weile alleine lassen?"

Emma sah ihn an. "Klar doch, ich brauche doch keinen Babysitter."

Damian zuckte nur mit den Schulter und verlies den Platz um seine
Freunde zu suchen. Er hatte sie schon lange nicht mehr gesehen und in
dem ganzen Hin und Her war das auch kaum möglich gewesen.

Emma sah ihm nach und seuftze. Sie war traurig. Ihre beste Freundin ging nun auf eine andere Schule und kam nicht mit nach Hogwarts. Wie sollte sie nur das Schuljahr überstehen?

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Lillian sass auf ihrem Koffer im Gang des Zuges. Sie wollte sich
nicht in eines der besetzten Abteils setzen Sie sah hier aus dem Fenster und hielt ihren kleinen Welpen Ayasha auf dem Schoss, strich ihm gedankenverloren über den Kopf und kraulte seine Schlappohren.
Das Fenster war auf und es windete ihr direkt ins Gesicht. Sie genoss es, die frische Luft... Ihre Haare flatterten im Wind.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Kayla saß ihrer besten Freundin gegenüber und sah aus dem Fenster,
wie die Wolken nur so vorbeiflogen. Ihre Gedanken wanderten zurück
zu dem Tag, als ihr ihre Eltern mitteilten, daß sie nie wieder nach
Ohanzee gehen würde. Sie war immer noch sehr traurig darüber, denn
sie hatte diese Schule geliebt.
Aber ein bißchen freute sie sich auch auf die neue Schule. Sie hatte
schon etwas über Hogwarts gehört und Dumbledore sollte ein super Schulleiter sein.

Etwas rieß sie plötzlich aus ihren Gedanken, das hereingepoltert
kam. Es war ihr kleiner Bruder Jeremy.
"Wann sind wir denn endlich da Kayla?" fragte er ungeduldig seine Schwester.

Mia, Kaylas schwarze Katze schreckte ebenfalls hoch und sprang mit einem
aufgebrachten "Miau" auf die Kofferablage, um sich vor Jeremy in
Sicherheit zu bringen.

Kayla verdrehte leicht genervt die Augen und sagte "Ein wenig dauert
es noch. Du kannst wieder zu deinen Freunden gehen."

Jeremy war mit der Antwort erst einmal zu frieden und ging wieder hinaus, ins Abteil nebenan, zu seine Freunden.

Kayla lächelte entschuldigend zu Selina und hing wieder ihren Gedanken nach.

Selina lächelte zurück. "Er ist eben aufgeregt. Ich bin auch schon
gespannt, wie Hogwarts so ist."

"Ja, soll ja eine der besten Schulen sein. Wir hatten Glück, dass wir
dort hin kommen", sagte Jan.

"Ja, und auch noch zusammen. Ich werde zwar Mary und Sam vermissen,
aber wenigstens kommt ihr mit nach Hogwarts", erwiderte Selina.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Damian ging den Flur entlang. Er musste an einem Mädchen vorbei und grinste dann als er erkannte wer es war. Es war Lillian. Er fuhr sich kurz durch die Haare und fragte dann: "Hey, keinen platz mehr bekommen?"

Lillian zuckte zusammen und sah auf. "Doch, aber ich find es hier
schöner...", sagte sie kurz angebunden und schob ihre Brille hoch,
eine lästige Angewohnheit, die sie allerdings gar nicht mehr
bemerkte.

Er nickte. "Achso, freust du dich auch auf die neue Schule?" Er sah
sie fragend an und grinste etwas verlegen.

Lillian sah auf Ayasha und sah dann unsicher wieder auf.
"Keine Ahnung, ich weiss ja nicht, wie es da ist..." sagte sie nachdenklich. "Ich hab gehört, dass da Hunde als Haustiere nicht erlaubt sind...", sagte sie dann zögerlich.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Emma seufzte. Sie war gelangweilt und nahm ein Buch raus. Aber sie
konnte sich nicht konzentrieren, also schaute sie weiter aus dem
Fenster.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

"Ja, ich bin auch froh, daß wir zusammen nach Hogwarts kommen,"
sagte Kayla. "Wie waren denn eigentlich eure Ferien?" Bei all der
Aufregung hatten sie noch garnicht so richtig Zeit gefunden sich
auszutauschen.

"In Florida war es toll. Meine Tante hat sich gefreut, dass wir mal wieder da waren. Nur leider war Zaubern nicht erlaubt. Du weißt ja, meine Mutter ist die einzige Hexe in ihrer Familie." Selina verdrehte die Augen.

"Wir dürfen in den Ferien doch sowieso nicht zaubern", entgegnete Jan. "Und die 3 Wochen hast Du es sicher auch mal ohne Deinen Besen und Zauberergegenstände ausgehalten."

Selina seufzte. Ja, das fliegen hatte sie am meisten vermißt.

"Spielen die in Hogwarts eigentlich auch Quidditch? Wenn nicht nehme ich den nächsten Superexpress zurück!"

Jan lachte.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Damian sah Lillian an. "Wieso das denn nicht? Bei uns waren sie dich auch
erlaubt." Er runzelte die Stirn. "Aber dein Hund ist süss, ich denke
denn wirst du mit bekommen. Wenn ich da an die kleine Wildkatze von
meiner Schwester denke, die dürfte da eigentlich nicht mit hin. Das Tier
ist lebensgefährlich."

Lillian sah auf Ayasha: "Sie wird ja auch nicht grösser..." sagte
sie kurz angebunden: "Wenn's sein muss versteck ich sie oder
verwandel sie in eine Katze..."

Sie drehte sich wieder zum Fenster und sah raus: "Mir kommt's vor, als ob der Superexpress irgendwie deprimiert ist..." murmelte sie dann gedankenverloren. Für sie war das Gespräch beendet.

Damian sah sie an und wollte noch was sagen. "Naja, dann bis dann. Bye."

Er ging dann weiter und griff sich an den Kopf. Das war ja mal wieder klasse, *dann bis dann*, was blödes konnte nur ihm einfallen. Du Idiot, schimpfte er mit sich selbst.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

"Na, glaubst du denn es gibt Zauberer, die kein Quidditch mögen?
Hogwarts soll sogar tolle Quidditch-Teams haben", entgegnete Kayla
und grinste.

Nun mußte Selina selbst lachen.

"Dann muß ich nur noch ins Team kommen". Sie grinste.

"Bitte gehen sie alle zurück in die Abteile, wir werden in 20 Minuten in Hogsmeade ankommen und es könnte etwas holprig werden beim Anflug", hörten sie eine Stimme aus den Lautsprechern.

"Wow, so schnell schon", sagte Jan.
Link

Die Sommerferien - Einleitung [Jul. 29., 2004|08:24 pm]
Deutsches Harry Potter RPG
lillian_ohanzee
Harrys Sommer bei den Dursleys verlief wie immer. Sie behandelten ihn schlecht oder ignorierten ihn, aber das störte Harry nicht besonders. Er war sowieso schlecht gelaunt und traurig. Wenigstens bei den Dursleys niemand Geheimnisse vor ihm und falls doch interessierte es ihn nicht besonders.
Nach 4 langweiligen Wochen, in denen er hauptsächlich an Sirius und alles was Dumbledore ihm am Ende des letzten Schuljahres erzählt hatte gedacht hatte konnte Harry endlich die Dursleys verlassen. Er war lange genug bei ihnen gewesen um weiterhin geschützt zu sein.
Den restlichen Sommer verbrachte Harry mit den Weasleys und Hermione im Hauptquartier des Ordens. Das besserte Harrys Laune auch nicht gerade, da ihn hier alles an Sirius erinnerte.
Ron, Hermine und Ginny versuchten ihn abzulenken und schafften es auch teilweise.
Am meisten waren Harry, Ron und Hermine damit beschäftigt sich zu überlegen welche neuen Fächer sie belegen sollten, jetzt da sie ihre ZAGS bestanden hatten. Sie durften nun alte Fächer abwählen und mussten neue Fächer für die UTZ wählen.
Ansonsten war während den Sommerferien nichts besonderes geschehen. Voldemort und seine Todesser hatten sich nach den Vorfällen im Ministerium sehr zurückgehalten und selbst Dumbledore schien keine Ahnung zu haben, was sie planten.
5 Tage bevor das neue Schuljahr begann erfuhren dann jedoch alle den Grund für Voldemorts Zurückhaltung. Er hatte offensichtlich einen Plan verfolgt, der ihm gelungen war.
Es war überall zu hören, eine amerikanische Schule war von Voldemort und seinen Anhängern zerstört worden. Aus welchem Grund war bisher immer noch unbekannt.
Harry, Ron, Ginny und Hermine unterhielten sich auch auf dem Weg zum Bahnhof ausführlich darüber.
Link

navigation
[ viewing | most recent entries ]
[ go | earlier ]